Die agentur.xxx und die Personen welche versuchen, diese Begleitagentur zu gründen und fortzuführen, haben einen kräfteraubenden Job, welcher 7 Tage die Woche und jede wache Stunde der Beteiligten konsumiert. Es ist keinesfalls selbstverständlich, dass eine Begleitagentur wie agentur.xxx existiert. 

Die Auswahl von Mädchen ist ein sehr aufwändiger, langwieriger und von Misserfolgen geprägter Prozess. Mädchen liegen während eines Termins im Verantwortungsbereich der Agentur und es ist unser größtes Anliegen dafür Sorge zu tragen, dass es allen immer gut geht.

Dies bedeutet, dass Termine gut vereinbart sind und den richtigen Personen zur richtigen Zeit das passende Mädchen vermittelt wird.

Die meisten Mädchen verstehen wie wichtig es ist Rückendeckung während eines Termins zu haben. 

Doch die meisten Kunden versuchen alles, um den Mädchen diese Rückendeckung zu nehmen. Laufend gibt es Versuche vieler Kunden, Mädchen dazu zu bewegen sich – ohne das Wissen und die Hilfe der Agentur – auf „private Termine“ einzulassen. Dies verführt zur Vermittlung der privaten Telefonnummer sowie zum Hintergehen der Agentur hinblicklich des höheren Honorars das im Falle eines „privat Termins“ erwartet werden darf. Kunden versuchen den Mädchen einzureden, die Agentur wäre nichts Gutes für diese, ohne dass seitens eines Kunden die geringste Kenntnis über das Wesen und die beteiligten Personen dieser vorliegt.

All das ….

… führt schlussendlich dazu, dass Mädchen doch private Termine vereinbaren. Dies tun sie in dem Glauben an die seitens mancher Kunden versprochenen Vorteile. Diese „privaten Termine“ haben nicht nur keinen finanziellen Vorteil für die Mädchen, da unsere empirische Beobachtung gezeigt hat, dass nicht mehr, sondern wesentlich weniger bei solchen Terminen über längerfristige Dauer bezahlt wird. Darüber hinaus werden jene Kunden meist aufdringlich und versuchen die Mädchen aus diesem Geschäft zu holen, wobei sie vergessen, dass die Mädchen sich dazu entschieden haben und der Kunde ihnen dadurch eigentlich erst recht ihre Selbstbestimmung nimmt, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen. Durch die Fehlinterpretation der eigenen Rolle dahingehend, dass ein privates Verhältnis über die Servicedienstleistung zwischen Mädchen und Kunde existiert, was eben nicht der Fall ist. Dies setzt dieses Mädchen unter Druck, welches nicht durch die Agentur abgefedert wird.

Zusätzlich sind die Mädchen bei diesen Terminen schutzlos und meistens ohne Hilfe im Notfall von Außen. Ein Kunde der dieses Vereinbaren von „privaten Terminen“ fördert, mag kein schlechter Mensch sein. Doch er  fördert es, dass sich Mädchen in dieser Hilflosigkeit bewegen. Ebenso ist es nicht selbstverständlich, dass es eine Agentur wie agentur.xxx gibt und durch diese „privaten Termine“ wird diese geschwächt und kurzfristig bereits an einem Fortbestehen gehindert.

Es ist daher wesentlich auch die Entscheidung der Kunden, ob es in Zukunft weiterhin eine so spezielle und einzigartige Begleitagentur wie agentur.xxx geben wird.

 

Das ganze Team von agentur.xxx bittet darum, keine privaten Treffen zu vereinbaren und uns dadurch die Existenzgrundlage zu entziehen.