Eine HIV-Infektion, lässt sich im Durchschnitt 11 Tage nach einer Übertragung des Virus mit sehr empfindlichen Messmethoden erstmals im Blut nachweisen, kombinierte Antikörper-Antigen-Suchteste fallen nach spätestens 6 Wochen positiv aus, reine Antikörper-Suchteste und Schnellteste nach spätestens 12 Wochen.

Der ELISA-Test (Enzyme-linked Immunosorbent Assay) ist das vorrangige Testverfahren in Österreich. Er kann das HI-Virus zwar nicht direkt nachweisen, dafür aber Antikörper gegen den Erreger sowie ein bestimmtes Antigen. Da der menschliche Organismus mindestens zwei bis sechs Wochen braucht, um nachweisbare Antikörper gegen HIV zu produzieren, ist ein Test frühestens sechs Wochen nach dem letzten Risikokontakt vollkommen aussagekräftig.

Um sicheren ungeschützten Geschlechtsverkehr zu haben, muss daher ein HIV-Test vorliegen und es darf kein Risikokontakt (daher, kein ungeschützter Sex mit wechselnden Geschlechtspartnern) innerhalb der 6 Wochen vor der Testung stattgefunden haben.